Mit unserem Kindergeldrechner können Sie ermitteln, wie viel Kindergeld es in Ihrem Fall gibt. Hilfreich ist dieses Tool vor allem dann, wenn mehrere Kinder (zwei, drei oder mehr) vorhanden sind, für die ein Kindergeldanspruch besteht. Der Rechner arbeitet mit den aktuellsten Zahlen, darin ist die letztmalige Kindergelderhöhung 2018 und 2019 sowie die Anpassung der Einkommensgrenzen aus den vergangenen Jahren inbegriffen.

Kindergelderhöhung 2019

Das Kindergeld wurde zum 01.01.2018 um 2 Euro und letztmalig zum 01.07.2019 um 10 Euro je Kind erhöht. Beide Erhöhungen sind bereits im Rechner hinterlegt ist.

Kindergeldrechner

Berechnen Sie einfach mit Angabe der Gültigkeit und der Anzahl Ihrer Kinder Ihren Anspruch des Kindergeldes.

TIPP: Wann das Kindergeld ausgezahlt wird, können Sie unter Kindergeld Auszahlungstermine nachlesen.

Erläuterungen zum Rechner

Für minderjährige Kinder bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres müssen keine Auflagen erfüllt werden. Bei volljährigen Kindern hängt der Anspruch davon ab, ob sich die Kinder in einer schulischen bzw. beruflichen Ausbildung befinden oder andere Voraussetzungen erfüllen, die zum Kindergeldbezug berechtigen.

Lesen Sie hierzu (ausführlich) weiter:

Neben dem monatlichen Zahlbetrag zeigt der Rechner auch das jährlich auszuzahlende Kindergeld an. Das ist auch für den Fall interessant, bei dem beispielsweise in der Veranlagung der Einkommensteuer eine Günstigerprüfung ergeben würde, dass der Kinderfreibetrag vorteilhafter ist als das Kindergeld.

Volljährige Kinder

Bei Kindern über das 18. Lebensjahr gibt es Unterscheidungen für Kinder

  • in allgemeiner Schulausbildung
  • auf der Suche nach Ausbildungsplatz
  • in erster Berufsausbildung/ Studium
  • in Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten
  • die einem Freiwilligendienst (z.B. FSJ, FÖJ etc.) ableisten
  • die arbeitslos sind
  • die behindert sind

Kind in allgemeiner Schulausbildung/ erster Berufsausbildung/ Studium/ Suche nach Ausbildungsplatz

In diesem Fall wird das Kindergeld bis höchstens zur Vollendung des 25. Lebensjahres weitergezahlt.

Kinder in zweiter (weiterer) Berufsausbildung

Auch für eine weitere Ausbildung kann Kindergeld bis zum 25. Lebensjahr bezogen werden, sofern das Kind keine schädlichen Einkünfte erzielt, die aus einer Erwerbstätigkeit von mehr als 20 Wochenstunden resultieren. Ein 450€ Job, die Ausbildungsvergütung selbst oder andere Einkünfte – die keine Erwerbseinkünfte sind – wie z-B. Kapitaleinkünfte, Mieteinkünfte etc. spielen dabei keine Rolle. Als weitere Ausbildung wird auch ein Master-Studium angesehen, da die erste Berufsausbildung bereits das Bachelor-Studium gewesen ist.

Weiterführende Artikel:

Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten

Für einen Zeitraum von höchstens 4 Monaten kann auch Kindergeld bis zum 25. Lebensjahr zwischen zwei Ausbildungsabschnitten, beispielsweise zwischen Abitur und Beginn des Studiums bezogen werden.

Wichtig: Besteht ein Kindergeldanspruch, so setzt dieser einen Kindergeld Antrag bei der Familienkasse voraus!

Letzte Aktualisierung: 31.07.2019

Foto © Von Vitali Michkou – shutterstock.com